Der erste echte Post oder gefüllte Auberginen

2013 soll ein Jahr werden, in dem ich in der Küche wesentlich experimentierfreudiger werden will. Mehr ausprobieren, weg von eingefahrenen Standardrezepten. Außerdem will ich meine Backfähigkeiten verbessern. Brot klappt zwar schon ganz gut, aber süßes Gebäck, wie Kuchen oder Plätzchen, ist so gar nicht mein Ding. Ich backe immer zu lang oder zu kurz, es verbrennt oder ist innen noch halb roh, der Teig will nicht so wie ich, es sieht scheiße auch usw. Daher haben wir uns eine 20cm Springform bestellt, so dass ich auch mal eben kleinere Kuchen backen kann, an denen wir dann zu zweit keine Woche lang essen müssendürfen.

Außerdem möchte ich mich in 2013 mehr der Stillifefotografie, besonders der Foodfotografie, widmen. Menschen kann ich mittlerweile ganz passabel, aber meine Fähigkeiten beim Fotografieren und vor allem beim Anrichten, Dekorieren und Hübschmachen des Essen halten sich doch sehr in Grenzen. Für den heutigen Post habe ich schon mal angefangen ein bisschen mit meinem Blitz zu spielen. Alles noch sehr basic und ausbaufähig, aber die Bilder sehen schon mal um Längen besser aus, als das, was ich bis dahin zustande gebracht habe.

Aber zurück zu meinem eigentlichen Thema: Beim Stöbern nach einem geeigneten Abendessen bin ich bei dem wunderbaren Blog von Green Kitchen Stories auf ein Rezept für gefüllte Auberginen gestoßen. Hier werden die Auberginenscheiben mit einer Mischung aus Bulgur und Ziegenfeta gefüllt, gerollt und in einer scharfen Tomatensoße mit Ziegenfetatopping serviert. Da ich allerdings versuche, abends möglichst wenig Kohlenhydrate zu essen und solange ich zuhause für uns koche, auch keine tierischen Produkte zu verwenden, habe ich das Rezept etwas abgewandelt.

Gefüllte Aubergine-1

Beim Brainstorming nach geeigneten Fülloptionen fielen mir nach und nach Nüsse, Pilze und Basilikumpesto ein. Zusammen kombiniert ergibt das dann Auberginenröllchen mit Walnuss-Austernpilz-Füllung in Tomaten-Olivensoße. Gut, Walnüsse haben natürlich auch einen Kohlenhydratanteil, allerdings ist der des Bulgurs fast sechs mal so hoch.

Also, los geht’s. Das Rezept ist für zwei Personen ausgelegt.

Zutaten:
2 Auberginen (in 1 bis 2 cm dicke Scheiben geschnitten)
150 g geschälte Walnüsse (gehackt)
150 g Austernpilze (gehackt)
1/2 Bd. Basilikum
4 getrocknete Tomaten (nicht die in Öl)
2 Zehen Knoblauch
1 Dose (400 ml) passierte Tomaten
10 – 12 entsteinte schwarze Oliven (gerne gekräutert) (gehackt oder in Ringe geschnitten)
10 EL Olivenöl + Öl zum Braten der Pilze
1/2 TL getrockneter Thymian
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Den Backofen auf 250 ° Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Auberginen werden auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gelegt. Vier Esslöffel Öl mit etwas Salz in einem Schälchen verrühren und die Auberginen damit einpinseln. Anschließend werden die Auberginen bei 250° ca. 15 Minuten lang gebacken, bis sie leicht gebräunt sind. Man kann auch die Grillfunktion des Backofens benutzen, aber dann muss man mehr aufpassen, dass die Auberginen nicht verbrennen.

coll1

In der Zwischenzeit die Walnüsse und die Pilze grob hacken. Anschließend die Pilze in heißem Öl anbraten, bis die Flüssigkeit verdunstet ist. Dann salzen und pfeffern. Den Basilikum, die getrockneten Tomaten und den Knoblauch mit acht Esslöffeln Olivenöl und etwas Salz und Pfeffer pürieren und unter die Nüsse mischen. Sobald die Pilze fertig sind, diese zur Nuss-Pesto-Mischung geben.

Die passierten Tomaten in einem Topf erhitzen, die Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden, die Oliven klein hacken und beides mit dem Thymian, Salz und Pfeffer zu den Tomaten geben. Ca. 5 Minuten köcheln lassen.

Anschließend die Tomatensoße in eine gefettete Auflaufform geben. Dann die vorgebackenen Auberginenscheiben einzeln vom Blech nehmen und mit etwas Füllung zu einem kleinen Röllchen zusammenrollen. Dann in die Soße legen und nochmal für ca. 15 Minuten bei 180 ° Umluft in den Backofen. Hier passiert nicht mehr so viel, nur um das Ganze noch mal gut zu erwärmen.

Gefüllte Aubergine-7

Anschließend auf einem Teller anrichten, mit etwas Olivenöl und Meersalz beträufeln und servieren. Dazu passt sehr gut etwas Baguette oder Chiabatta und ein schönes Glas Weißwein…

Gefüllte Aubergine-8

Guten Hunger!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>